„Umgang“ als homöopathische Wassertröpfchen für einen Verdurstenden

0 Teilen115

„Umgang“ als homöopathische Wassertröpfchen für einen Verdurstenden

Gerichtstermin in Sachen Umgang nach vielen Monaten am 19.07.2016   12. September 2016 Ich sollte Dich ja auf dem Laufenden halten, wie es aussieht zwecks den vom Ger ...

Gerichtstermin in Sachen Umgang nach vielen Monaten am 19.07.2016

 

12. September 2016

Ich sollte Dich ja auf dem Laufenden halten, wie es aussieht zwecks den vom Gericht angeordneten vier Elterngesprächen und den Betreuten Umgängen. Der erste gemeinsame Termin nach meinem ersten Einzeltermin beim KSB wurde kurzfristig von der Mutter abgesagt und findet jetzt Ende September statt. Die betreuten Umgänge haben auch noch nicht angefangen, da noch keine Umgangsperson gefunden wurde:

 

27. September 2016

Der Termin zum ersten gemeinsamen Elterngespräch wurde zum zweiten Mal abgesagt. Der dritte Termin zum Elterngespräch beim KSB ist jetzt am 4.10.16. Was die betreuten Umgänge angeht, hat sich auch noch nichts ergeben.

 

4. Oktober 2016

Heute war der erste gemeinsame Elterngesprächstermin beim KSB. Es lief durchwachsen. Es wurden im Prinzip nur Schuldzuweisungen von Seiten der Mutter thematisiert. Wir sind bisher auf keinen konstruktiven gemeinsamen Nenner gekommen, was die Aufarbeitung und die Umgänge nach dem Betreuten Umgang angeht. Ich werde aber mein Bestes geben, dass es bei den nächsten drei Gesprächen besser läuft. Was die betreuten Umgänge angeht, ist der erste der Termin am 29.9.16.

 

18. Oktober 2016

Der zweite Elterngesprächstermin wurde wieder verschoben, so wie der erste, wo es Wochen dauerte, bis er stattfinden konnte. Ich gebe Dir nur die Information weiter, damit Du Bescheid weißt. Der neue Termin ist der 7.11.16. Ich hoffe, dass der erste Termin zum betreuten Umgang am 29.10.16 stattfindet.

 

28. Oktober 2016

Nachdem die Elterngesprächstermine jetzt schon des Öfteren verschoben oder abgesagt wurden, wurde jetzt auch der Termin zum ersten betreuten Umgang abgesagt. Ich hoffe, dass ich mit Deiner Hilfe und der des Kinderschutzbundes nach den betreuen Umgängen mein Kind vom Kindergarten abholen kann/darf, um der unkooperativen Mutter nicht oder wenig zu begegnen. Eine andere Möglichkeit gibt es nicht. Es sind jetzt schon wieder MONATE seit der Gerichtsverhandlung verstrichen und ich habe mein Kind immer noch nicht gesehen.

 

9. November 2016

Ich sollte Dich doch auf dem Laufendem halten, was die Abläufe der Elterngespräche und der Betreuten Umgänge angeht.
Das zweite Elterngespräch hat am Montag (7.11.16) stattgefunden.
Wie erwartet hat sich die Kindesmutter auch gegenüber der Frau vom KSB so gezeigt wie ich sie kenne: ambivalent, laut und unhöflich. Die Betreuerin hat nach dem Gespräch angedeutet, dass sie zunächst mit Einzelgesprächen weiter machen will, da die Situation zu eingefahren sei.

Ich habe mich noch anschließend fünfzehn Minuten mit ihr unterhalten und deutlich gemacht, dass ich das Kind nach den betreuten Umgängen vom Kindergarten abholen und wieder bringen möchte, um meine Tochter und mich der Willkür und den Aggressionen der Mutter entziehen zu können.
Am Samstag findet jetzt hoffentlich der erste betreute Umgang statt.

 

13. November 2016

Gestern hat endlich der erste betreute Umgang mit meiner Tochter stattgefunden. Es war traumhaft schön. Sie ist mir sofort in den Arm gelaufen und hat „Papa“ gesagt. Wir haben eine Stunde gespielt und sie hat sich so verhalten, als ob die 17,5 Monate, in denen wir uns nicht gesehen hatten, nie gewesen wären. Das war sehr erstaunlich für mich und einfach nur schön. Sie hat mich super angenommen und in dieser Stunde bestimmt zehnmal „Papa“ gesagt.

 

Als Sohn des letzten Wagnermeisters im deutschen Südwesten 1948 geboren. Abitur nach 2 Kurzschuljahren 1966 - und damit mit dem Vorteil versehen, als geborener Handwerker und Bauer den Weg zu den Qualifikationen eines Akademikers beschritten zu haben. Studium an der PH Karlsruhe bis zum Realschullehrer mit Hauptfach Musik. Lehrer an den Realschulen in Rastatt, Baden-Baden, Karlsruhe-Durlach, Bretten, Pfinztal-Berghausen und wieder Baden-Baden. Pensioniert 2012. Höhlenforscher und Höhlentaucher seit den 70er Jahren mit internationalen Expeditionen und Neuforschungen. Musiker in den Sparten Tanzmusik, Folklore, Rock, Jazz und Musik des Mittelalters und der Renaissance auf verschiedenen Instrumenten (Tasteninstrumente, quintgestimmte Zupfinstrumente, Schlagzeug, Pauken u.a.) Inhaber des wohl umfassendsten Ensembles zur Geschichte des Wagnerhandwerks im deutschsprachigen Raum.