Filmvorführung: „The Red Pill“

Filmvorführung: „The Red Pill“

0 Teilen65

Filmvorführung: „The Red Pill“

The Red Pill (2016) von Cassie Jaye mit deutschen Untertiteln, Digitale Projektion.   Termin: 26. Februar, 19:00 Uhr (Faschings-Sonntag) Ort: Zieglersaal, Restaurant Ak ...

The Red Pill (2016) von Cassie Jaye mit deutschen Untertiteln, Digitale Projektion.

 

Termin: 26. Februar, 19:00 Uhr (Faschings-Sonntag)

Ort:

Zieglersaal, Restaurant Akropolis, Karlsruhe, Baumeisterstr. 18. gegenüber Staatstheater

 

Anmeldung erforderlich per E-Mail an redpill@maennerbuero-karlsruhe.de

 

Movie Website: http://theredpillmovie.com/
Deutsche Website: http://www.redpillberlin.de/?s=deutschlandpremiere
Trailer (dt. Untertitel über das Zahnrad auswählen): https://www.youtube.com/watch?v=HK7n_XA40V8

 

Kurzbeschreibung:

„When feminist filmmaker Cassie Jaye sets out to document the mysterious and polarizing world of the Men’s Rights Movement, she begins to question her own beliefs. Jaye had only heard about the Men’s Rights Movement as being a misogynist hate-group aiming to turn back the clock on women’s rights, but when she spends a year filming the leaders and followers within the movement, she learns the various ways men are disadvantaged and discriminated against.
The Red Pill challenges the audience to pull back the veil, question societal norms, and expose themselves to an alternate perspective on gender equality, power and privilege.“

 

Als sich die feministische Filmemacherin Cassie Jaye daran macht, die mysteriöse und polarisierende Welt der Männerrechtsbewegung zu dokumentieren, beginnt sie ihre eigenen Einstellungen zu hinterfragen. Jaye hatte lediglich von der Männerrechtsbewegung gehört, dass sie eine frauenfeindliche Hassgruppe sei, deren Ziel es sei, den Uhrzeiger der Frauenrechte zurückzudrehen. Während ihrer einjährigen Filmarbeiten mit den Anführern und Anhängern der Bewegung lernt sie jedoch die unterschiedlichen Formen, in denen Männer benachteiligt und diskriminiert werden, kennen.

Der Film „Red Pill“ (Rote Pille) fordert die Zuschauer heraus, den Schleier zu lüften, gesellschaftliche Normen in Frage zu stellen und sich mit einer alternativen Perspektive hinsichtlich Gleichberechtigung, Macht und Privilegien auseinanderzusetzen.

(Übersetzung: Angela Hoffmeyer)

 

Dies ist eine besondere Gelegenheit. Der Film wurde in Deutschland bisher nur am 14. November 2016 in Berlin für eine Vorstellung im Kino gezeigt.

Als Sohn des letzten Wagnermeisters im deutschen Südwesten 1948 geboren. Abitur nach 2 Kurzschuljahren 1966 - und damit mit dem Vorteil versehen, als geborener Handwerker und Bauer den Weg zu den Qualifikationen eines Akademikers beschritten zu haben. Studium an der PH Karlsruhe bis zum Realschullehrer mit Hauptfach Musik. Lehrer an den Realschulen in Rastatt, Baden-Baden, Karlsruhe-Durlach, Bretten, Pfinztal-Berghausen und wieder Baden-Baden. Pensioniert 2012. Höhlenforscher und Höhlentaucher seit den 70er Jahren mit internationalen Expeditionen und Neuforschungen. Musiker in den Sparten Tanzmusik, Folklore, Rock, Jazz und Musik des Mittelalters und der Renaissance auf verschiedenen Instrumenten (Tasteninstrumente, quintgestimmte Zupfinstrumente, Schlagzeug, Pauken u.a.) Inhaber des wohl umfassendsten Ensembles zur Geschichte des Wagnerhandwerks im deutschsprachigen Raum.